Bach-Kantaten-Club Würzburg e.V.0
0
00
Mach Bach!

Mach mit beim Bach-Kantaten-Club Würzburg e.V.

Bei uns singen viele Studenten der Universität Würzburg und der Hochschule für Musik Würzburg. Engagierte Sänger und Sängerinnen, die die besonderen Konzerte mitgestalten wollen, lädt der Bach-Kantaten-Club herzlich zum Mitsingen ein! Jeder, der sich unsere Probe einmal unverbindlich anschauen möchte, ist dazu herzlich Willkommen. 

Der Bach-Kantaten-Club ist immer auf der Suche nach guten Stimmen, denn schließlich soll sich der Chor kontinuierlich und nachhaltig entwickeln können. 

Das Herzstück der Projekte bildet eine mehrtägige Probenphase, die immer in den zwei Wochen vor dem Konzert stattfindet. Die Leitung wird von Musikstudenten der Hochschule für Musik Würzburg übernommen. Für die Teilnehmer bedeutet die Probenphase konzentrierte musikalische Arbeit, aber auch jede Menge Spaß.

Als Höhepunkt steht am Ende der Projekte ein Auftritt in der Franziskanerkirche mit den einstudierten Kantaten. Der Bach-Kantaten-Club ist seit 2010 fester Bestandteil in der Musiktradition der Franziskanerkirche zu Würzburg. 

 

Die ersten beiden Projekte des Bach-Kantaten-Clubs wurden geprägt durch den Kirchenmusikstudenten Kensuke Ohira, der in seinem Heimatland Japan bereits in einem Bach-Kantaten-Club mitgewirkt hat. Die Idee, in regelmäßigen Abständen Bach Kantaten - passend zu den Liturgischen Feiertagen - aufzuführen, wie das in vielen größeren Städten Deutschlands -siehe Stuttgart- üblich ist, hat uns sofort angesteckt. Voller Eifer haben wir bis jetzt elf erfolgreiche und gut besuchte Konzerte organisiert. 

 

Auch in Zukunft hoffen wir, vor allem durch die Teilnahme vieler neuer und talentierter Sänger viele Kantaten gut interpretieren zu können... also mach Bach!

 

Dirigenten


 

Martin Sturm

geboren 1992, wird als Organist , Improvisator und Komponist von Fachpresse und Publikum gleichermaßen hochgeschätzt. Er gewann den Improvisationswettbewerb des International Organ Festivals St Albans 2013, den Publikumspreis der International Organ Improvisation Competition Haarlem 2016 und wurde 2017 für seine außergewöhnlichen künstlerischen Leistungen vom Universitätsbund Würzburg mit dem Förderpreis der Keck-Köppe-Stiftung ausgezeichnet. Seine internationale Konzerttätigkeit führt ihn zu bedeutenden Festivals, in Kathedralkirchen und Konzerthäuser und an berühmte historische Instrumente.

 

  

Judith Adamczewski

Judith Adamczewski, geboren 1992 zeigte schon früh Interesse an Chormusik. Sie war bereits in vielen verschiedenen Ensembles singend aktiv und erarbeitete sich so ein großes Repertoire an Chormusik. Mit verschiedenen Chören unternahm sie Konzertreisen in verschiedene deutsche Städt sowie nach Rußland und die Schweiz. Ihre erste Chorleitung übernahm sie 2010. Im Jahr 2011 nahm sie ein Schulmusikstudium an der Hochschule für Musik Würzburg auf, das sie 2016 erfolgreich mit dem ersten Staatsexamen abschloss. Im Jahr 2015 begann sie außerdem ein Chorleitungsstudium bei Prof. Straube. Seit mehreren Jahren ist ihr die Leitung verschiedener Ensembles inne. Meisterkurse bei Szymon Wyrzykowski und Jan Scheerer gaben ihr wichtige Impulse für ihre Arbeit. 

 

 

Gerhard Polifka

Gerhard Polifka, geb. 1990 in Höchstädt, begann bereits mit 8 Jahren seine musikalische Ausbildung am Klavier. Er besuchte den musischen Zweig des Albertus-Gymnasiums Lauingen mit den Leistungskursen Klavier und Gesang. Seit vielen Jahren ist er Mitglied im Kammerchor Burgau, wo er Bekanntschaft mit großen Chorwerken und Oratorien machte. Dort leitete er auch den angegliederten Jugendchor. Seit 2009 studiert der Musiker an der HfM Würzburg Schulmusik mit Schwerpunkt Chorleitung bei Prof. Jörg Straube und Thomas Posth und Orchesterleitung bei Wolfgang Kurz.

Seit mehreren Jahren ist er Mitglied in der Audi Jugendchor-Akademie, wo er bereits mit Ariel Zuckermann, Ulf Schirmer und Kent Nagano arbeiten durfte. Dazu gehörten auch Konzertreisen nach Berlin und Rom.

Mit Beginn seines Studiums übernahm der Künstler die Leitung des Abtswinder Frauenchores und war übergangsweise Vizechorleiter  und Stimmbildner des Valentin-Becker-Chores. Seit September 2011 ist er Dirigent des Grombühler Kammerorchesters.

Seine Liebe zu den Werken von J.S.Bach bringt Gerhard Polifka mit seiner Mitgliedschaft im Bach-Kantaten-Club Würzburg zum Ausdruck, bei dem er zudem Gründungsmitglied ist und sich mit besonderem Interesse der historischen Aufführungspraxis widmet. 

 

 

 

 

 

Kensuke Ohira

geboren 1986 in Tokio, erhielt seine erste musikalische Ausbildung an der Tokyo University of Arts. Seit Herbst 2010 studiert er als Stipendiat des DAAD an der Musikhochschule Würzburg, Kirchenmusik/Orgel und 2013 beendete er seine Studium mit dem Meisterklassendiplom im Fach Orgel. Zu seinen künstlerisch prägenden Lehrern zählen Christoph Bossert, Masaaki Suzuki und Rie Hiroe(Orgel), Glen Wilson (Cembalo), Jörg Straube (Chorleitung) und Alexander Schimpf (Klavier). Er ist Gründer und musikalischer Leiter des Bach-Kantaten-Club Würzburg. Er konzertiert als Solist, in Orchestern sowie im Japan Philharmonic Orchestra(C.Saint-Saens: Symphony Nr. 3), Geidai Philharmonia(T.Escaisch: Concerto for Organ and Orchestra, bei der Uraufführung in Japan), und als Mitglied des Ensembles „Muromachi“ (Musikdirektor: Prof.Teycheney Laurent). Seit 2013 ist Kensuke Ohira Stipendiat des japanischen Kulturministeriums.